Das durchschnittliche Kind, das gibt es doch gar nicht! oder: Die Standardabweichung

Statistik ist doch echt Murks, kreiert Sachen, die es gar nicht gibt, wie Gregor, der Sohn von @Miss_Schnuck, ganz richtig feststellt. Es ist schon erstaunlich, dass Schule – oder genauer der Unterricht – dennoch von Lehrerinnen und Lehrern danach konzipiert wird. Am Durchschnitt orientiert sich auch die Bildungspolitik: In den großen Schulleistungsstudien werden die Länder … Mehr Das durchschnittliche Kind, das gibt es doch gar nicht! oder: Die Standardabweichung

Inklusion? Funktioniert nicht! Oder: eine kleine Schulgeschichte

Sie häufen sich, die Artikel, die erklären, dass Inklusion scheitert, weil es an Schule Blablub in Blidorf oder Blöstadt ein Kind gibt, das komplett ausgerastet ist, gewalttätig ist, ausgegrenzt oder gemobbt wird, das sich nicht so verhält, wie es am einfachsten für alle Beteiligten[1] wäre. Diese Artikel sind öde, denn wir wissen: Früher war alles … Mehr Inklusion? Funktioniert nicht! Oder: eine kleine Schulgeschichte

Wo sich Alternative Fakten und anderer Quatsch zu Hause fühlen: über Predatory Journals

“Wow”, dachte ich, als ich die Mail des American Journal of Educational Research las. Nachdem ich meine Studie über Inklusion und Ressourcen auf einer internationalen Tagung vorgestellt hatte, lud mich diese vermeintliche Fachzeitschrift zur Veröffentlichung der Studie ein. Das schmeichelt, denn veröffentlichte Artikel sind der Fame der Wissenschaft, die Währung, das, worum es geht, wenn … Mehr Wo sich Alternative Fakten und anderer Quatsch zu Hause fühlen: über Predatory Journals

Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen: Die Gütekriterien von Forschung

Während Aschenputtel beim Sortieren der Linsen in gute und schlechte Hilfe von Tauben hatte, musst du ganz allein entscheiden, ob du eine Studie kochst ernst nimmst oder an Tauben verfütterst ignorierst. Ich hab keine Ahnung, wie man gute von schlechten Linsen unterscheidet, aber bei Studien hätte ich ein paar Ideen. Eine Möglichkeit liegt darin, die […]

Mehr Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen: Die Gütekriterien von Forschung

Über den IQ als Zulassungskriterium für das Gymnasium oder: Wenn man keine Ahnung hat,…

Die Idee ist witzig. Ein bisschen zynisch und ziemlich polemisch. Gut für einen Autor einer Zeitung. Schlecht für die Wissenschaft. Denn der kurze Kommentar strotzt nur so vor Fehlern und das beginnt schon in der Einleitung. Aber bevor ich nun mit einem Molotowcocktail Kommentar auf den Autor losgehe sachlich reagiere, hier eine kleine Infobox: In … Mehr Über den IQ als Zulassungskriterium für das Gymnasium oder: Wenn man keine Ahnung hat,…

Comitatus creatimus scio: Wie stehen die Listen zur Sozialwahl zur Homöopathie?

Was genau es mit der Sozialwahl auf sich hat, erschließt sich aus den Plakaten mit dem Brief und der Aufforderung, mitzumachen, ja nicht gerade – und auch aus der Internetseite werde ich nicht so wirklich schlau. Es scheint irgendwie um Mitbestimmung in der Selbstverwaltung der Krankenkassen und der Rentenversicherung zu gehen. Und die, die ich … Mehr Comitatus creatimus scio: Wie stehen die Listen zur Sozialwahl zur Homöopathie?

Mercurius solubilis unsinnibus: Warum Homöopathie genial, aber Quatsch ist

Manchmal ärgere ich mich, dass ich nicht so genial skrupellos  bin, um auf so Ideen zu kommen. Oder eher: so Ideen durchzuziehen[1]. Homöopathie zum Beispiel. Das ist eine absolut geniale Idee. Mal angenommen, du hast dich noch nicht sehr intensiv mit Homöopathie beschäftigt, was verbindest du damit? Bei mir war es sowas wie „natürlich“ „sanft“ … Mehr Mercurius solubilis unsinnibus: Warum Homöopathie genial, aber Quatsch ist